Lessons Learned: Ich kann nicht mehr ohne oder: it’s fashion revolution week

Uuuhh es ist wieder Zeit für ein lessons learned! Trommelwirbel bitte. Nach einer gefühlten Ewigkeit wage ich mich mal wieder ans bloggen. Und dafür gibt es einen ganz bestimmten Grund: Denn diese Woche war beziehungsweise ist wieder fashion revolution week. … Lessons Learned: Ich kann nicht mehr ohne oder: it’s fashion revolution week weiterlesen

Frankreich = Plastic Planet Heaven?

jedes mal, wenn ich etwas länger im ausland bin, weiß ich wien zu schätzen. ich liebe frankreich mit haut und haaren, aber wien ist wirklich nicht umsonst die lebenswerteste stadt in europa. stark aufgefallen ist mir, beziehungsweise fällt mir immer noch auf, das wien viel grüner, viel nachhaltiger ist. natürlich kann man wien und metz jetzt nicht vergleichen – metz hat nur 42km² und es geht hier auch gar nicht so sehr um „luxusgeschäfte“ (im nachhaltigkeits-sinne), wie zum beispiel unverpackt-supermärkte, sondern um ganz einfache dinge, wie zum beispiel plastik. frankreich glänzte zwar in den letzten monaten mit diversen schlagzeilen zum … Frankreich = Plastic Planet Heaven? weiterlesen

Capsule Wardrobe update

ja, ich lebe auch noch. ich hab mir ja eigentlich vorgenommen, mehr zu schreiben, öfter zu schreiben etc. etc. aber irgendwie funktioniert das nicht so gut für mich. sorry for that. seit gut zwei monaten lebe ich jetzt mehr oder weniger von meiner winter capsule wardrobe. und es funktioniert. es funktioniert sogar sehr gut. es funktioniert nicht unbedingt besser als erwartet, weil ich nicht wirklich etwas erwartet habe, aber ich bin durchaus positiv überrascht. ich finde immer, ja wirklich immer etwas zum anziehen. ich habe nie das gefühl, dass ich zu wenig habe, oder keine auswahlmöglichkeit – okay gut manchmal, … Capsule Wardrobe update weiterlesen

detox week: diy deo 2.0

weil man sich ja immer wieder weiter entwickeln muss, habe ich mein diy deo weiterentwickelt. wobei das so eigentlich nicht stimmt, was die „inhaltsstoffe“ betrifft, ist es eher ein rückschritt. allerdings ein positiver: aktuell besteht mein deo nämlich nur aus einer einzigen zutat – natron. dieser minimalismus macht das rezept recht einfach: man nehme 1 leeres glas natron (meines ist vom denn’s) wenn man möchte noch ätherische öle für den geruch FERTIG !!!   ich persönlich bin mehr als zufrieden mit dem natron-deo und kann es jedem nur empfehlen. es geht schnell, ist effizient und bio (sofern man es in … detox week: diy deo 2.0 weiterlesen

Capsule wardrobe fail

ursprünglich war meine idee ja, mit einer capsule wardrobe nach frankreich aufzubrechen. mein 5 monatiges auslandssemester erschien mir als die perfekte gelegenheit für eine kleidertechnische umstruckturierung. naja das hat wohl doch nicht so gut funktioniert. capsule wardrobe – was ist das denn schon wieder?  als capsule wardrobe wird eine extrem minimierte garderobe bezeichnet. diese wechselt vier mal im jahr – also alle 3 monate. shoppen ist dabei erlaubt, in summe sollte man aber pro quartal nur zwischen 30 und 40 items (also gewand, accesoires, schuhe etc.) besitzen. zumindest steht es so in angesagten capsule wardrobe blogs. mehrere dinge stören mich … Capsule wardrobe fail weiterlesen

ich kauf nix 2.0 ?

weil es jetzt ein paar schon mal hier und da erwähnt haben: ja, nunu kaller ist super. ich schätze sie sehr und finde sie ist die fairfashion / ich kauf nix guru-ansprechperson schlechthin. sie hat meiner meinung nach einen total wichtigen meilenstein in dem bereich gelegt und wird für immer super wichtig sein auf diesem gebiet. und ja, auch ich möchte zu einer kritischen konsumentin werden. ja, auch ich möchte weniger bis gar nichts mehr kaufen. aber ich bin nicht nunu. ich will sie auch nicht sein. (no offense nunu!!) ich bin ich und ich mache dinge, weil ich glaube, … ich kauf nix 2.0 ? weiterlesen

mehr gedanken zum neujahrsvorsatz

vor nicht allzu langer zeit habe ich euch ja meinen neujahrsvorsatz mitgeteilt. der bedarf allerdings noch ein bisschen zusatz input. und das kommt hier: philosophische überlegungen zur kleidungsindustrie: wenn man alle kleidung der welt nehmen würde, die nicht gebraucht wird, die aber am markt ist,und daraus einen ball oder eine kugel formt, wäre dieser kleidungs-ball mit ziemlicher sicherheit größer als die erde wir können nicht nur mit den lebensmittelabfällen, die wir wegschmeißen, den globalen süden ernähren, sondern ihn auch mit unseren kleidungsabfällen anziehen wie kann es sein, dass das „sonntagsgewand“ so schnell verschwunden ist? wieso sterben leute, damit meine jean … mehr gedanken zum neujahrsvorsatz weiterlesen

von besserungsgelübden und neujahrsvorsätzen

letzter blogeintrag: 30. november 2016. na wunderbar. wie man merkt, habe ich mich mal wieder nicht ein meinen „oh ja ich werde regelmäßig schreiben“ vorsatz von zwischendurch gehalten. und auch 2017 glänze ich nicht mit täglichen blogposts und massenhaft info an meine leserschaft. i’m sorry. daher gelobe ich feierlich, dass ich nie wieder feierlich besserung geloben werde, sondern einfach drauf los schreibe, wenn es mich freut. so. 2017 also. ich fang aber mit 2016 an und ziehe bilanz. bis auf 3 mal war ich echt brav und hab nur fairfashion gekauft. und um ehrlich zu sein, waren die 3 ausrutscher … von besserungsgelübden und neujahrsvorsätzen weiterlesen

Fair Fashion Shopping Guide

immer wieder werde ich mit der frage „ich würde total gerne fairfashion kaufen, aber wo bekomme ich das her?“ konfrontiert. nachdem ein kleiner geteilter link auf der homepage wohl nicht ausreicht, habe ich mich dazu entschlossen, einen kleinen aber feinen und vor allem persönlichen fairfashion shoppinguide (erstmal nur für wien + online und nur von shops, in denen ich selber schon war = work in progress) zu erstellen: American Apparel -mariahilfer Str. 22-24, 1070 wien ein klassiker. american apparel produziert sweatshop free in den usa. ich bin mir nicht ganz sicher, ob es wirklich zu fairfashion gehört, allerdings wird es … Fair Fashion Shopping Guide weiterlesen

7 leichte schritte in richtung less waste

zero waste ist das, was früher mal vegan war. wenn du cool bist, bist du nicht mehr unbedingt veganer, aber auf jeden fall penetranter müllvermeider. so hat mir ein bekannter auf den kommentar, dass ich den zero waste gedanken gut finde, geantwortet. für viele mag es eine mode erscheinung sein, aber die grundidee gibt es schon viel viel länger. natürlich bin auch ich erst auf den grundsatz von zero waste gekommen, nach dem er wie kleine schwammerl aus dem waldboden geschossen kam – auf sämtlichen sozialen netzwerken gab es keinen ausweg mehr. also ja, auch ich bin, was das betrifft, mainstream … 7 leichte schritte in richtung less waste weiterlesen

Lessons learned & detox week : Maisstärke

um ehrlich zu sein hab ich mein no-poo projekt schon nach einigen wochen wieder aufgegeben. ich hatte überall kaffeesatz (der unheimlich juckt – aber ein super peeling ist!!) und mehl, was ein bisschen den anschein erweckte, als hätte ich schuppen, aber dem war/ist nicht so. auf jeden fall hab ich mir dann auf der wearfair&mehr ein shampoo von „natürliches für haut und sinne“ gekauft. die verpackung ist toll, es ist nämlich in einer keramikflasche mit korken –> also alles ohne plastik. das shampoo riecht auch super, aber vom ergebnis war ich medium beeindruckt. ich musste meine haare alle zwei tage … Lessons learned & detox week : Maisstärke weiterlesen

was sprache mit nachhaltigkeit zu tun hat oder wieso wir immer negativ sind

schon öfter ist mir in gesprächen aufgefallen, dass ein „grüner lebensstil“ oft mit verzicht und verbaler negativität (ich glaub das ist ein neologismus aber die erklärung kommt gleich) aufgeladen ist. das das und das wird N I C H T gemacht, wir kaufen das N I C H T und jenes N I C H T, wir verzichten auf dieses und wir schauen, dass das N I C H T drinnen vorkommt. nicht nicht nicht – verzicht verzicht verzicht dabei geht es doch gar nicht darum, toll zu sein, weil man etwas nicht macht, sondern eben weil man etwas macht. … was sprache mit nachhaltigkeit zu tun hat oder wieso wir immer negativ sind weiterlesen

detox week: jetzt ist auch noch das deo diy

ich hab ja immer ganz gerne 100 projekte und probiere tausend verschiedene sachen auf einmal aus. neben dem bereits oft erwähnen projekt, meinen schreibtisch aufzuräumen, steht auch zero waste und diy ganz oben auf dem programm. nach längerem hin und her hab ich’s jetzt endlich auch mal geschafft – ich hab mir doch tatsächlich mein eigenes deo hergestellt. einige von euch greifen sich jetzt vermutlich an den kopf: erst die „ernährungsumstellung“, dann die birkenstocks und die getauschte/faire kleidung und jetzt auch noch die selbstgemachten hygieneartikel. was kommt als nächstes? 30 tage keine dusche? keine sorge – so weit wird es … detox week: jetzt ist auch noch das deo diy weiterlesen

so nachhaltig kann online shopping sein

trotz meiner kleinen addiction bezüglich online-shopping, habe ich mir fest vorgenommen, mich was das betrifft etwas einzuschränken. wie schon bereits erwähnt, bin ich ja eine totale online-shopping liebhaberin. aber toooootal – lässt mein herzilein höher schlagen. auf jeden fall spießt sich das aus mehreren gründen mit meinem „ökofairen“ lebensstil und deswegen denke ich immer zweihundert mal nach, bevor ich aufs knopferl drücke. gut und schön, manchmal geht’s aber nicht anders – niemand ist perfekt und ich bin eben auch nur ein mensch. umso erstaunter war ich, als ich von pure&green eine alte schuhschachtel bekommen habe. sauber verpackt waren darin meine … so nachhaltig kann online shopping sein weiterlesen

when fashion goes green: green ground stocksale

ich war letztens sowohl im neuen, als auch im alten green ground store und hab mich total verliebt. ich muss gestehen, dass ich zwar schon öfter davon gehört hab, aber nie drinnen war. bis jetzt. obwohl ich nichts gekauft hab, war ich hellauf begeistert. der neue green ground ist eine spielwiese voller fairfashion, total groß, total hell und die allerliebste und beste beratung, die man sich nur wünschen kann. definitiv ganz oben auf der liste meiner lieblingsgeschäfte! mich hat vor allem die fülle an verschiedenen marken / hersteller überwältigt und auch die männerabteilung lässt sich wirklich sehen. meine lieben herren … when fashion goes green: green ground stocksale weiterlesen

wearfair & mehr 2016 | hinter den kulissen

das war sie also. die wearfair&mehr. nach 6 monaten intensiver arbeit, wenig stunden schlaf, mehr oder weniger viel spaß, einem nicht mehr nachhaltigen kaffeekonsum und mehr stunden vor dem laptop/smartphone als irgendwie auch nur annähernd gesund, ist es jetzt vorbei. es ist schon komisch, wenn man ein halbes jahr an etwas arbeitet, was innerhalb von drei tagen einfach aus ist. auch wenn es die größte öko-faire modemesse österreichs schon 8 jahre vor meinem bestehen als digital communication beauftragte gab, habe ich trotzdem das gefühl, sie mit aufgebaut zu haben. zumindest dieses jahr, 2016, war auch ich teil des kernteams und … wearfair & mehr 2016 | hinter den kulissen weiterlesen

dinge, über die man mit 25 nachdenkt

heute werde ich 25. heute wurde ich 25. an diesem 16. august wurde ich 25. bin ich 25 geworden. ich hab noch nie verstanden, wieso leute ihren geburtstag so wichtig nehmen. oder wieso sie anfangen, ihr leben zu ändern. wieso es so schrecklich ist, ein viertel jahrhundert alt zu werden. wir altern jedes jahr. jedes monat. jeden tag. jede sekunde. wir altern im schlaf. heute wurde ich 25. ich bin dankbar dafür, dass ich in einem (relativ) sicheren land wie österreich lebe, dass ich studieren, arbeiten, wählen gehen kann. ich bin dankbar dafür, dass ich eine familie habe, die mich … dinge, über die man mit 25 nachdenkt weiterlesen