Dinge die man schätzt, wenn man in Nepal war:

  • Den Geschmack von Leitungswasser.
  • Europäische Badezimmer.
  • Sauberkeit. (Sowohl körperlich als auch räumlich)
  • Frisches Obst und Gemüse.
  • Abwechslungsreiche, gesunde Nahrung.
  • Dass man als Frau in Europa als Individuum wahrgenommen wird und Rechte hat.
  • Bildung.

Dinge die man kann, wenn man in Nepal war:

  • Sich mit kaltem Wasser und einem Gartenschlauch waschen.
  • Ein T-Shirt eine Woche lang anziehen.
  • Es anschließend irgendwo waschen, wo ein Schlauch und ein Stück Seife zur Hand ist.
  • Holz in einem Korb, der um den Kopf gebunden wird, tragen.
  • Drei Mal pro Tag Reis mit Linsen essen.
  • Jegliche Straße dieser Welt überqueren, ohne überfahren zu werden.
  • Nachts einschlafen, auch wenn eine Ratte/Spinne/Geko im Zimmer ist.

Dinge die man nicht mehr machen möchte, wenn man in Nepal war:

  • Reis mit Linsen essen.
  • Sich mit einem Gartenschlauch waschen.
  • Eine Toilette benutzen, die eigentlich nur ein Loch im Boden ist.
  • Auf einem Elefanten reiten.
  • Unter einem Moskitonetz, das nicht sein eigenes ist, schlafen.
  • 4 Monate lang in einem Schlafsack schlafen.
  • Ein T-Shirt eine Woche lang anziehen.

(Dieser Text erschien ursprünglich 2015 auf meinem ersten Blog.)

Advertisements