BLOG-REIHE: SECHS BLOGGER*INNEN, SECHS FRAGEN TEIL II

Bei der neuen Blog-Reihe „Sechs Blogger*innen, sechs Fragen“ geht es darum, die Diversität im Fair Fashion Blogger*innen Sektor auf zu zeigen. Es gibt sie nämlich zu Hauf, die Blogger*innen, die sich mit nachhaltiger Mode beschäftigen. Jede*r tut es anders, jede*r auf seine Weise. Und das ist gut so. Weil es so gut lief, gibt es auch gleich einen Teil II.

Heute stelle ich euch Anni vom Blog Fashion Fika vor.

Liebe Anni, bitte stell dich doch selber kurz vor:

Mein Name ist Ann Cathrin Schönrock und ich bin (jetzt endlich) Mode- und Strickdesignerin aus Deutschland.

Bildschirmfoto 2017-11-24 um 17.28.51.png
© Instagram / fashionfika

Wie bist du zum bloggen gekommen?

Ich blogge seit nunmehr drei Jahren und startete das Blog aus einem Uniprojekt meines ersten Studiums der Anglistik. Es gab mir einen Raum mich kritischer mit Mode auseinander zu setzen. Wenn man so viel Zeit und Herzblut in ein Projekt steckt, gibt man es natürlich ungern wieder auf und so habe ich weiter gemacht und über Dinge geschrieben, die mich im Mode-Business interessieren.

Wie bist du zu dem Thema „Nachhaltigkeit“ und „FairFashion“ gekommen?

Seitdem ich selbst nähe und Kleidung herstelle ist das Bewusstsein für die dahinterstehende Arbeit ein ganz anderes und sich dann für faire Arbeitsbedingungen einzusetzen ist doch einfach nur menschlich, oder? Mein Blog ist für mich ein Weg die Entwicklung der Branche mitzuverfolgen und vielleicht sogar zu einem Teil mitzulenken, weil man mitredet.

Bildschirmfoto 2017-11-24 um 17.31.53.png
© Instagram / fashionfika

Seit wann beschäftigst du dich mit Fair Fashion? 

Seit dem Beginn des Mode-Studiums setze ich mich intensiv mit Möglichkeiten von ökologischer Umsetzung und fairen Bedingungen in der Branche auseinander und schreibe darüber auch am Blog. Für mich sind die Designer an einer wichtigen Schlüsselposition der Branche. Leider geben viele gerne ihre Verantwortung an die Politik ab.

Bildschirmfoto 2017-11-24 um 17.32.13.png
Instragram / fashionfika

Was ist dein Lieblings-Teil und was ist die Geschichte dahinter?

Hm, schwer zu sagen. Einmal liege ich die Basic-Shirts von Funktion Schnitt, die mir im täglichen Leben sehr gute Dienste leisten. Mein Lieblingsstück ist wohl eine Vintage-Angora Jacke, die so schön flauschig ist und warm ist, dass ich überall drauf angesprochen und immer gestreichelt werde.. haha. Das war ein Fundstück auf einem Berliner Flohmarkt vor 7 Jahren.. am Blog hat sie hier schonmal Platz gefunden.

Was ist deine Lieblings Fair Fashion Marke?

Es gibt inzwischen viele tolle „Fair Fashion“ Marken. Wenn man sie dazu zählen mag, finde ich, dass ACNE Studios die besten Designs macht. Sie sind Mitglied der Fair Wear Foundation und haben für die Designs und Qualität ein berechtigtes Preissegment.

Bildschirmfoto 2017-11-24 um 17.42.54.png
© Instagram / fashionfika

Was ist dein Tipp für alle, die ebenfalls damit beginnen wollen, auf Fair Fashion umzusteigen? 

Mein Tipp wäre, nicht zu streng mit sich selbst zu sein, weil das funktioniert selten. Klar kann man nicht von Heute auf Morgen vom Shopaholic auf Minimalist umdenken und das muss man auch gar nicht. Jeder muss für dich selbst entscheiden was das richtige Maß ist. Am Wichtigsten ist es kritisch zu bleiben und sich zu informieren. Das kann man zum Beispiel bei mir. 😉

Bildschirmfoto 2017-11-24 um 17.37.56.png
© Instagram / fashionfika

Mehr tolle Fotos und Beiträge von Anni gibt es auf Instagram und hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s