eine etwas andere reise | let’s get öko !

ich hab ja jetzt schon länger nichts geschrieben. genauer gesagt seit fast einem jahr nicht mehr. also nach der nepal-tragödie.
danach hab ich mich ein bisschen erholen müssen, hatte einen tollen sommer mit allem was dazu gehört: praktikum, job, parties, herzschmerz, urlaub am wörthersee, neues piercing, neuer job, neue projekte, neues alles.

ich hab mich dann, um ehrlich zu sein, auch ein bisschen übernommen. mit dem blog wollte ich nicht mehr weiter machen, dann hatte ich ein neues projekt, ist auch ganz gut gelaufen, bis ich auf einmal zwei jobs und eine 60 stunden woche hatte. dann war herbst, ich hab mich entschlossen doch in wien zu bleiben, hab eine süße wohnung gefunden und hatte gleich den mega stress damit. kanalgeruch, schimmel, nix fertig – das übliche halt.

langsam aber sicher pendelt sich alles ein. wenn man das bei meinem nicht vorhanden zeitmanagement überhaupt so sagen kann. job, studium, wohnung und die spärlichen stunden freizeit fangen langsam aber sicher an, eine symbiose zu bilden. das mag ich.

neues jahr, neues glück ?

so, jetzt aber zu der “etwas anderen reise”: ich hab mir als neujahrsvorsatz vorgenommen, nur mehr öko-faire Kleidung zu kaufen. second Hand ist auch ok. aber nichts mehr von h&m, zara und co.

wieso?

ich muss zugeben, ich hab das schon mal gemacht. diesen “öko-trip”. bin dann aber wieder davon abgekommen. diesmal mein ich’s aber ernst. mich stört diese schnelllebigkeit, die trends, die sich alle 2 sekunden ändern, aber nicht wirklich neu sind. dieses “ich-kaufs-mir-weil-es-kostet-eh-nur-5-euro-wenn-ichs-nicht-anzieh-ists-mir-auch-egal-schmeiß-ichs-halt-weg”.
alles ist to-go, nichts mehr ist für morgen. es wird so viel produziert, zu arbeitsbedingungen, die mehr als menschenunwürdig sind, und alles nur, damit wir morgen beschließen, dass wirs eh nicht mehr anziehen weil jetzt nicht mehr knallgelb sondern pastellsilber “in” ist.

oh gott, noch so eine öko-tusse!

ja, vielleicht denken das jetzt einige von euch. und es ist mir egal. ich hab gerne birkenstock an und ich kauf gerne fair produzierte kleidung. ich strick mir meine schals selber. ich les gerne kritische artikel dazu und schau dokus. ich arbeite bei einer NGO und ich liebe es. ich wasch meine haare mit kernseife und wenn ich könnte, würde ich ja überhaupt nur mehr total minimalistisch leben (neujahrsvorsatz für 2017?). meiner meinung nach, sollte jeder für sich selbst dazu beitragen, dass die welt ein bisschen besser wird. morgen, übermorgen und auch in 100 jahren noch. und das ist mein kleiner, bescheidener beitrag.

so, jetzt bin ich das mal losgeworden. es ist zwar nicht der super blog-eintrag, aber ich wollte mir das jetzt mal von der seele schreiben.

lustige links zu seiten, die ich super finde

http://ichkaufnix.com/   ichkaufnix von nunu kaller. super super super blog. vorbild!

http://www.wearfair.at/ österreichs größte messe für einen nachhaltigen lebensstil

http://dariadaria.com/fair-fashion  madeleine von dariadaria.com hat hier einige labels angeführt, die fairfashion sind/haben

http://www.fairwear.org/brands/ einige zertifizierte marken – super spannend zum durchschauen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s